Website LogoSpeicherkarten-Guru
ein redaktionelles Angebot von ValueTech.de

Sony Alpha 7 III

Die Alpha 7 III wurde Anfang 2018 als dritte Generation von Sonys Vollformat-DSLM-Serie vorgestellt und richtet sich sowohl an ambitionierte Hobbyfotografen, als auch an kleine Produktionsteams. Ein 24-Megapixel-CMOS-Sensor mit sehr gutem Rauschverhalten macht die Alpha 7 III zu einem guten Allrounder.

Der BIONZ X-Bildprozessor erlaubt schnelle Serienbildaufnahmen mit bis zu zehn Bilder pro Sekunde – in voller Auflösung, Qualität und inklusive Autofokus-Nachführung (AF-C). Im Gegensatz zum zeitnah vorgestellten Topmodell Alpha 9 mit Exmor-RS-Bildsensor jedoch nicht ohne Aussetzer im Sucherbild.

Besonders spannend wird die Sony A7 III für viele Anwender, da sie sich sowohl für Foto- als auch Videoaufnahmen eignet und so auch klassische Camcorder ersetzen kann. So lassen sich beispielsweise Videos in 4K-Auflösung mit bis zu 30 Bilder/s aufnehmen, dank des sehr guten Video-Autofokus auch allein vor der Kamera. Für mehr Spielraum in der Nachbearbeitung stehen ferner die Gamma-Profile S-Log2 sowie S-Log3 zur Verfügung.

Der große elektronische Sucher (EVF) löst, wie schon bei den beiden Vorgängergenerationen, mit 2,4 Mio. Pixeln auf. Neu sind ein Joystick sowie ein größerer Handgriff, der Platz für einen deutlich größeren Akku und damit auch längere Akkulaufzeiten bereitstellt.

Passende Speicherkarten für die Sony Alpha 7 III

Da sowohl bei Serienbild- als auch 4K-Videoaufnahmen schnell mehrere Gigabyte Daten anfallen, empfehlen wir für die Sony Alpha 7 III SDXC-Speicherkarten (64 GB oder mehr) mit UHS-II-Schnittstelle. Bei Serienbildaufnahmen speichern UHS-II-Speicherkarten die Daten deutlich schneller ab und ermöglichen so auch längere Bildserien.

Im Falle von Videoaufnahmen sollte auf die Geschwindigkeitsklasse U3/V30 oder höher geachtet werden, damit die höchsten Qualitätseinstellungen gewählt werden können. Für das von Sony genutzt XAVC-S-Format werden zudem Speicherkarten mit 64 GB oder mehr Kapazität vorausgesetzt.

Die Sony A7 III besitzt zwei Speicherkartenfächer. Nur das erste Fach (unten) kann jedoch von besonders schnellen UHS-II-Speicherkarten profitieren, im oberen Fach steht maximal der UHS-I-Bus zur Verfügung. Natürlich können in beiden Fächern dennoch UHS-II-Speicherkarten eingesteckt werden, aufgrund der geringeren Geschwindigkeit in Fach #2 empfiehlt sich dieses jedoch eher für Back-Ups (z.B. JPEG im Falle von RAW+JPEG) oder um Fotos und Videos auf zwei Speicherkarten zu trennen.


 

View this page in English 日本語