Speicherkarten-Guru
ein redaktionelles Angebot von ValueTech.de

Nikon D7200

Die Nikon D7200 war für viele Jahre das DSLR-Topmodell mit APS-C-großem Bildsensor in Nikons Portfolio und wurde hausintern erst 2016 durch die Nikon D500 abgelöst - zum doppelten Preis. Gegenüber dem Vorgänger, der Nikon D7100, wurde vor allem ein neuer Bildprozessor für schnellere Videoaufnahmen und auch WLAN integriert.

Für die Nikon D7200 empfehlen sich grundlegend SDHC- und SDXC-Speicherkarten mit UHS-I-Schnittstelle und einer Geschwindigkeitsklasse von 10/U1 oder höher. Teure UHS-II-Speicherkarten bieten keine höhere Geschwindigkeit.